1. Mai 2017 von Klartext

EDITO 2/2017

Radio erlebt eine Renaissance: Wie der Podcast – «Radio ganz intim» – und andere Radio-Innovationen das Medium verändern und Publikum gewinnen, zeigt der Schwerpunkt. Ausserdem geht es in der neuen Print-Ausgabe von EDITO um die «Stringer», ohne deren Arbeit viele Berichte aus dem Ausland unmöglich wären. Und um zentralplus, die erfolgreiche Innerschweizer Plattform, deren Personal häufig wechsel. Und um «No Billag», SRF-Serien, die cleveren Strategien von Hanspeter Lebrument, wenn es um Subventionen fürs Rätoromanische geht, und um die neue EDITO Co-Chefredaktorin Nina Fargahi.

  • Tags:

Keine Kommentare zugelassen.

Aktuelles Heft:

EDITO Ausgabe: 2 | 2017
  • Wie Podcasts das Medium Radio erfrischen
  • Wie die SRF-Serien für Protest sorgen
  • Wie Gerüchte nicht verbreitet werden sollten
  • Wie Lebrument mit der Quotidiana mischelt
  • Wie Urs Musfeld Abschied von Sounds feiert
  • und anderes mehr